Cachaça
Das magische Wort entfaltet unglaubliche Aromen und den Geist Brasiliens frei
Listen Cachaça Listen Cachaça

Wie danach fragen

GESCHICHTLICHES

Er verdient es, als erste Spirituose des gesamten amerikanischen Kontinents betrachtet zu werden. Der Ursprung von Cachaça (wird Kaschassa ausgesprochen) kann auf zwei historische Wasserscheiden zurückverfolgt werden, die auf denselben Zeitraum zuführen, nämlich den Beginn der tatsächlichen Kolonisierung Brasiliens durch die Portugiesen.

Obgleich es keine genauen Aufzeichnungen bezüglich des tatsächlichen Ortes gibt, an dem zum ersten Mal Cachaça destilliert wurde, ist bestätigt, dass mit der Destillierung der Spirituose auf einer Zuckerrohrplantage an der brasilianischen Küste irgendwann zwischen 1516 und 1532 begonnen wurde. Er ist somit das erste destillierte Getränk, das in Lateinamerika erzeugt wurde und ging der Herstellung von Spirituosen wie beispielsweise Pisco, Tequila, Bourbon und Rum voraus.

Trotz der zahlreichen pittoresken Geschichten über den Ursprungsort von Cachaça in Brasilien sind zwei Versionen hervorzuheben, die auf logischere Art und Weise einige der der ursprünglichen Destillierung von Cachaça vorausgegangenen Fakten zu erklären versuchen.

Die erste Version behauptet, dass die Portugiesen (die ersten europäischen Entdecker, die die Küste Brasiliens erreichten), die gewohnt waren, “Bagaceira” (ein aus den Pressrückständen von Weintrauben destillierter Schnaps) zu trinken, einen Schnaps improvisierten, der durch die Gärung und Destillierung des Nebenprodukts der Zuckerrohrsaftherstellung gewonnen wurde und der für dieselbe angenehme Wirkung, wie der Schnaps, den sie in Portugal genossen, sorgte.

Eine andere Version erzählt uns, dass während der Herstellung von Zucker durch das Einkochen des als “Garapa” bezeichneten Zuckerrohrsaftes auf den Zuckerrohrplantagen sich an der Oberfläche der kochenden „Garapa“ Schaum bildete. Dieser Schaum wurde abgeschöpft, aus dem Kochtopf entfernt und in die Futtertröge des Viehs gegeben. Die schaumige Flüssigkeit gärte allmählich und wurde zu einer Brühe, die als “Cagaça” bezeichnet wurde, eine Flüssigkeit, die das Vieh auf der Farm zu kräftigen schien, das häufig zu den Trögen ging, um sie zu trinken. 

Die Spirituose zeichnet sich aus durch die Vermittlung des kulturellen Erbes und der Vielfalt Brasiliens sowie durch die Tatsache, dass ihre Herstellung sich weit verzweigt über Tausende von Herstellern vom Norden zum Süden des Landes über fast ganz Brasilien erstreckt. Die Vielfalt der brasilianischen Nation spiegelt sich wider in der Verschiedenartigkeit von Geschmacksstoffen und Aromen, die die Cachaça aus den unterschiedlichen Regionen dem Konsumenten bringt. Die Verwendung einer  immensen Vielfalt an typischen Holzsorten aus den verschiedenen brasilianischen Regionen zur Herstellung der Fässer zum Lagern bzw. Altern der Cachaça, wie beispielsweise Amburana, Jequitibá, Amaranth (Violettholz), Balsam, Ipê, Freijó, Eukalyptus, Kastanie, zusammen mit verschiedenen anderen Arten, neben dem üblichen Eichenholz, erweitert und verfeinert die Geschmacksvielfalt des äußerst reichhaltigen und differenzierten Angebots an Cachaça.


Maßvoll genießen